Gewerbesteuer Berechnung mit dem Hebesatz nach Bundesland/Landkreis/Stadt

Gewerbesteuer-Hebesatz Rechner für:
Freital,Stadt (Landeskreis: Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) in Sachsen

Bundesland: Sachsen / Landkreis: Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stadt/GemeindeHebesatzJahr
Freital,Stadt
Landkreis: Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Bundesland: Sachsen
3802012

Ihr zuständiges Finanzamt finden Sie auf Finanzamt Freital
Den dazugehörigen Grundsteuer-Hebesatz A und Hebesatz B finden Sie auf Grundsteuer in Freital,Stadt.

 

Gewerbesteuerhebesatz   x Gewerbesteuermeßbetrag (3,5%)
= Gewerbesteuersatz %
Gewerbeertrag

Gewerbesteuerberechnung mit Hinzurechnungen und Kürzungen sowie Freibetrag, für eine genaue Berechnung siehe unseren ausführlichen
Gewerbesteuer-Rechner

Was kostet mehr Steuern: Kapitalgesellschaft oder Personengesellschaft: Steuerbelastungsvergleich

Direktsuche:

 

Steuerberater fragen
Steuerberater fragen


Steuerrechner
Kostenlose online Steuerrechner


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltung Software

Rechnung online schreiben
Kostenlos online Rechnungen schreiben

Steuerliches Info-Center
Bundesfinanzministerium
Bundeszentralamt für Steuern
Bundesfinanzhof
Elster

Share

Weitere Informationen:

Gewerbesteuerkürzung bei der Beteiligung an einer Grundstücks-GbR
Gewerbesteuerkürzung bei der Beteiligung an einer Grundstücks-GbR Das Halten einer Beteiligung an einer grundstücksverwaltenden Gesellschaft bürgerlichen Rechts, ohne dass dies zu weiteren Erträgen führt, ist für die Gewerbesteuerkürzung unschädlich. Hintergrund Eine GmbH & Co. KG (KG) war an 4 Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) beteiligt, welche grundstücksverwaltende Immo...

Fußballschiedsrichter sind nicht gewerbesteuerpflichtig
Mit Urteil vom 18. Juli 2014 (Az. 1 K 2552/11) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass ein Fußballschiedsrichter selbst dann, wenn er international (und nicht nur national) tätig ist, keine gewerbesteuerpflichtige Tätigkeit ausübt. Die Finanzverwaltung hat gegen dieses Urteil inzwischen Rechtsmittel beim BFH eingelegt (Az. X B 123/14). Der Kläger war in den drei Streitjahre...

Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2013 um 1,8 % gestiegen
Die Kommunen in Deutschland haben im Jahr 2013 rund 43,0 Milliarden Euro Gewerbesteuer eingenommen. Das ist gegenüber 2012 eine Steigerung um 0,7 Milliarden Euro beziehungsweise 1,8 %. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, wurde damit aus dieser bedeutendsten kommunalen Steuer die bisher höchste Einnahme seit 1991 erzielt. In den Ländern Niedersachsen (-5,4 %), Baden-Württemberg (...

Abzugsverbot der Gewerbesteuer
Abzugsverbot der Gewerbesteuer Kernaussage Das Abzugsverbot der Gewerbesteuer von der Bemessungsgrundlage der Körperschaftsteuer ist verfassungsgemäß. Die hiermit verbundene Einschränkung des objektiven Nettoprinzips bei Kapitalgesellschaften verstößt nicht gegen das verfassungsrechtliche Gleichbehandlungsgebot oder die Eigentumsgarantie des Grundgesetzes. Sachverhalt Seit der Unternehm...

Nutzung des gewerbesteuerlichen Verlustvortrags bei Beteiligung eines Kommanditisten als atypisch stiller Gesellschafter der KG
Entstehung einer doppelstöckigen Mitunternehmerschaft BFH, Urteil IV R 34/10 vom 24.04.2014 Leitsatz Bringt eine Personengesellschaft ihren Gewerbebetrieb in eine andere Personengesellschaft ein, können vortragsfähige Gewerbeverluste bei fortbestehender Unternehmensidentität mit dem Teil des Gewerbeertrags der Untergesellschaft verrechnet werden, der auf die Obergesellschaft entfäll...

steuer.org